Das Projekt Werksentwicklung

Im Mercedes-Benz-Produktionsnetzwerk ist Rastatt zurzeit weltweit das führende Werk für die Kompaktwagen-Fertigung. Damit das Werk auch für die nächsten Jahrzehnte zukunfts- und wettbewerbsfähig bleibt, will der Daimler-Konzern den Standort zum „Leadwerk“ für Elektrofahrzeuge der Produkt- und Technologiemarke EQ machen. Ein Transformationsprozess, der einige Weichenstellungen nötig macht. Vor allem benötigt der Konzern zusätzliche Flächen in Werksnähe, um die Produktion von Verbrennungs-, Hybrid und Elektrofahrzeugen parallel umsetzen zu können. Angedacht war eine Fläche von circa 30 Hektar, auf der Zulieferer angesiedelt, Produktionsstätten errichtet oder neue Technologiebereiche entwickelt werden könnten. Mit dieser Zielvorstellung war der Daimler-Konzern im Sommer 2017 auf die Stadt Rastatt zugegangen.